Neuer Rundholzsortier- und -transportwagen

die gesamte Technik aus einer Hand...
Neuer Rundholzsortier- und -transportwagen

Neuer Rundholzsortier- und -transportwagen für Langholz

Automatisiert optimieren
Neuer Rundholzsortier- und -transportwagen für Langholz mit vielen praktischen Details

Im Holzwerk Kübler ist man stolz, dem Bauholz treu geblieben und damit erfolgreich zu sein.
Die erfreuliche Auftragslage ist das Ergebnis stetiger Weiterentwicklung. 2017 war der Rundholzplatz an der Reihe. Aufgrund guter Erfahrungen mit Baljer & Zembrod, wandte man sich erneut an die Experten.

Effizienz beginnt im Holzwerk Kübler, Haiterbach / Deutschland, bereits auf dem Rundholzplatz. Mit dem neuen Rundholzsortier- und -Transportwagen von Baljer & Zembrod gleicht die Einteilung und Sortierung von 27.000 fm/J Fichten-, Tannen- und
Douglasienlangholz eher einem Ballett als einem groben Akt mit schwerem Gerät.
Leise und präzise gleitet der Wagen samt Kran auf den Schienen dahin und unterstützt den Bediener tatkräftig. In fließenden Bewegungen greift der Kran einen langen Stamm und zieht ihn auf die Bearbeitungsfläche (Polter). Ein sauberer Schnitt mit der integrierten Kappsäge markiert den Anfang des Bearbeitungsvorgangs – ganz gleich, ob vom Zopf- oder vom Stammende begonnen wird. Das Blatt gleitet dank der von 11 auf 16m/sec erhöhten Schnittgeschwindigkeit durch das Holz wie durch Butter.

Die Messvorrichtung wird heruntergeklappt, fährt wieder herauf „und dann braucht es nur einen einzigen Knopfdruck und die Maschine übernimmt automatisch die Optimierung gemäß den Vorgaben – Abschnitt für Abschnitt und bei sofortiger Beschriftung“, erklärt Geschäftsführer Jörg Kübler begeistert. „So bleibt in der Bedienkabine bei all dem Trubel auch mal Zeit, um sich auf den nächsten Auftrag vorzubereiten beziehungsweise den Überblick zu behalten.“ Der Bediener kann sich so beispielsweise Wege sparen, indem er eine gewisse Menge Stammabschnitte, die sofort zur Sägezubringung gebracht und nicht zwischengelagert werden sollen, auf dem angehängten Hilfswagen sammelt und zum gegebenem Zeitpunkt gemeinsam dort ablegt.

Details, die überzeugen
Für die sanfte Fahrweise sorgt unter anderem die neue Fahrpumpe, die über vier geschlossene Hydraulikkreise jedes Rad einzeln antreibt. Spitzendrücke werden so vermieden und der Gesamtdruck auf 150 bar halbiert. Das und der ausbleibende Schlupf durch die weiche Differenzialsperre erhöhen zudem die Standzeit.
Seit Juni 2017 sorgt die Investition in Haiterbach für eine erhöhte Produktivität.
„Statt früher zwölf schaff die Maschine ihr Soll nun in etwa zehn Stunden“, bemerkt Kübler. „Wir führen bei einigen unserer Kunden Testserien durch, um den Effekt genau beziffern zu können“, ergänzt Schaeidt. Über die nächste Optimierung wurde beim Vor-Ort-Termin auch gleich beraten: Die Gegenrollen des Wagens sollen eine Federung erhalten, damit sie auch bei unterschiedlich abgefahrener Schiene immer am Stahlträger der Schiene anliegen. „Wir sind stets dankbar für solch konstruktive Kunden, die uns ihre Ideen und Wünsche mitteilen und bei der Umsetzung mit im Boot sind“, erklärt Baljer & Zembrod-Geschäftsführer Peter Schaeidt.

Holzwerk Kübler, Deutschland
Gründung: 1850 (als Sägewerk), 1968 (am jetzigen Standort)
Standort: Haiterbach, Deutschland
Einschnitt: 27.000 fm/J Fichte, Tanne und Douglasie aus der Region
Geschäftsführer: Georg und Jörg Kübler
Mitarbeiter: 30 (insgesamt im Holzwerk und Abbundzentrum)
Besonderheit: Gründungsmitglied der Herstellerinitiative Massivholz (MH)
Sortiment: qualitätsüberwachtes, getrocknetes Konstruktionsvollholz der Marke MH (MH-Plus und MH-Fix) sowie Schnittholz, Hobelware und Sägenebenprodukte
Kundenkreis: Zimmereibetriebe und Holzbauunternehmen aus der Region sowie überregional

Zurück

Copyright 2019 Baljer & Zembrod GmbH & Co. KG. Alle Rechte.