Stationärkran OBX V Veolia

die gesamte Technik aus einer Hand...
Stationärkran OBX V Veolia

Stationärkran OBX V

Automatisierung für Stationärkrane

Kransysteme für den Umschlag müssen aufgrund der zunehmend hohen Umschlagvolumina einen Dauerbetrieb gewährleisten und werden somit fester Bestandteil des Produktionsprozesses. Konsequenterweise ist die Weiterentwicklung dieser Kransysteme in Richtung Automatisierung folgerichtig.

Baljer & Zembrod hat zusammen mit dem Kunden Veolia France in Bordeaux ein Projekt für die Automatisierung eines stationären Kranes entwickelt und umgesetzt.

Veolia trat an die französische Tochterfirma von Baljer & Zembrod "BZH" mit folgenden Forderungen heran:
In einem engen, nach APEX-Richtlinien zu schützenden Raum, muss ein Schwerlastkran im Drei-Schichtbetrieb explosiven Industriemüll umschlagen. Dabei darf der Kran in keinem Moment Kontakt zu den Wänden, der Mulde oder dem Trichter bekommen. Der Kran wird aus einem externen Büro über ein Kamerasystem gesteuert.

Der Vorschlag von Baljer & Zembrod war, den Weg des Umschlages innerhalb dieses beengten Raumes mit seinen Hindernissen zu automatisieren. Das Aufnehmen und Abwerfen des Materials wird weiterhin von dem Bediener aus einem sicheren Überwachungsraum erfolgen.
Der Stationärkran vom Typ "OBX V" ist bei Veolia France seit Januar 2017 im Einsatz.

Ablauf:
· Materialaufnahme durch den Bediener. Kran in Startposition.
· Auf "Knopfdruck" fährt Kran selbstständig über den Trichter.
· Materialabgabe durch den Bediener.
· Auf "Knopfdruck" fährt der Kran selbstständig zurück über den Bunker.
· Bediener kann den Kran manuell bedienen und automatisiert fahren.
· Bei manueller Bedienung ist der Kran nur über Kameras zu fahren.

Zurück

Copyright 2019 Baljer & Zembrod GmbH & Co. KG. Alle Rechte.